[Rezension] Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton

Eine berührende, tragische und packende Geschichte über die wahre Liebe

Über das Buch:

  • Titel: Die Tochter des Uhrmachers
  • Autorin: Kate Morton
  • Seitenzahl: 608
  • Erscheinungstermin: 08. Oktober 2018
  • Preis: Hardcover 22, 00 €, e-Book 14,99 €
  • ISBN: 978-3-453-29138-6
  • Verlag: Diana

Der Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1862 und in einem wunderschönen alten Haus am Ufer der Themse in England verbringt eine Freundesgruppe den Sommer. Sie sind alle Künstler oder deren Musen und werden geeint von dem talentierten Edward Radcliffe. Erfüllt voller Liebe zu seinem Haus und berauscht von seinem Erfolg möchte Edward sein Meisterwerk erschaffen. Doch alles kommt anders und der Sommer endet in einer Tragödie, nach der eine Frau verschwindet und eine andere stirbt.

Elodie Winslow lebt über hundertfünfzig Jahre später ebenfalls in London und arbeitet als Archivarin. Überraschend taucht in den Untiefen des Archivs eine Kiste mit unbekanntem Inhalt auf und begibt sich auf den Weg zu Elodie. Sie ist Feuer und Flamme, als sie die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung darin findet. Sofort hat Elodie das Gefühl, dass ihr das Haus bekannt vorkommt und sie bekommt die Frau nicht mehr aus ihren Gedanken. Welches Geheimnis steckt dahinter und wo besteht die Verbindung zu Elodie?


Meine Meinung

Auf den neuen Roman von Kate Morton musste ich ganze zwei Jahre warten, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Nachdem mir ihr letzter Roman Das Seehaus nicht so gut gefallen hat, meine Rezension findet ihr hier, sprüht die neue Geschichte nur so vor spannendem Sog. Ich konnte mich gar nicht mehr von Die Tochter des Uhrmachers losreißen, bis ich nicht endlich die Wahrheit entdeckt hatte. Dieses Mal handelt es sich nämlich nicht nur um einen Liebesroman, der parallel aus zwei verschiedenen Perspektiven in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt wird, sondern auch um einen Krimi.

Der sechste Roman der Autorin überrascht neben den neuen kriminalistischem Element eines ungeklärten Mordes in der Vergangenheit auch mit mystischen Elementen. Anfangs war ich deswegen etwas verwirrt, aber das ganze fügt sich zu einem atemberaubenden Ganzen zusammen, das den Leser packt und verzaubert. Dazu kommt eine romantisch tragische Liebesgeschichte über die einzige wahre Liebe, die mich sehr berührt hat. Eine weitere Neuerung ist das Buchcover mit seinem neuen frischen Design aus Blättern, Blumen, Tieren und Uhrenteilen. Bei den früheren Romanen waren meist ein Haus oder der Teil eines Gartens abgebildet.

Dieses Mal spielt die Geschichte nicht nur auf zwei verschiedenen Ebenen, sondern es gibt auch noch weitere Abschnitte, die zu anderen Zeitpunkten in der Vergangenheit spielen. Dadurch existieren viele Charaktere, was zwar einerseits die Spannung der Geschichte steigert und permanent hält, aber ihre Vielfalt ließ mich an manchen Kapitelanfängen fragen, wer nun erzählt. Die Charaktere sind alle authentisch mit weitgefächerten Lebensgeschichten gestaltet, jedoch konnte ich nicht zu jeder Person eine Verbindung aufbauen. Dadurch berührten einige Teile der Handlung mich weniger. Deswegen habe ich mich auch öfter gefragt, warum manche Personen so handeln, wie sie handeln.

Die Geschichte um Elodie hat mich sehr fasziniert, hat aber in der Handlung eine etwas untergeordnete Rolle gespielt. Denn die Aufdeckung des Mordes und des Verschwindens der Frauen steht im Vordergrund der Geschichte, was ihr zu ihrem spannenden Sog führt, der mich immer wieder zum Weiterlesen gebracht hat. Die Auflösung hat mich sehr überrascht, aber auch schockiert.


Fazit

Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton ist ein unglaublich schöner Liebesroman über die wahre und einzige Liebe, der ebenfalls eine packende Krimigeschichte über einen ungeklärten Mord und mythischen Elementen  bieten kann. Viele verschiedene Perspektiven von unterschiedlichen Charakteren machen die Handlung etwas unübersichtlich, aber verleihen dem Werk seinen spannenden Sog. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu Lesen, bis ich erfahren hatte was damals passiert ist. Hierbei handelt es sich endlich wieder um einen tollen und empfehlenswerten Roman von Kate Morton.

Die Tochter des Uhrmachers erhält von mir 5 von 5 Herz-Punkten.

Buchherz_kl
Buchherz_kl
Buchherz_kl
Buchherz_kl
Buchherz_kl

Bild-Quelle: Diana

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. agentmusashi sagt:

    Hallo liebe Gina,
    vielen Dank für Deine Rezension. Ich habe bisher noch nichts von dieser Autorin gelesen, aber es freut mich, was für tolle Bücher, Geschichten und Gedichte ich auf meinem Reader jeden Tag entdecke. Darf ich Dich was fragen? Mir gefällt Dein Schreibstil sehr und wollte wissen, ob Du auch eigene Story schreibst, denn Du hast grosses Talent wenn es um Wortfindung und Beschreibung geht.

    Liebe Grüsse
    Melanie

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.