[Rezension] Alles, was du fürchtest von Peter Swanson

Packender Thriller mit beklemmenden Nervenkitzel

Über das Buch

Verlag: blanvalet (26. Dezember 2018)
Seitenzahl: 400
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-7341-0543-2
Coverrechte liegen beim genannten Verlag


Der Inhalt

Kate Priddy hat es im Leben bisher nicht leicht gehabt, denn sie lebt in der ständigen Angst davor, was als Schlimmstes passieren könnte. Dazu verfolgen Kate seit Jahren Albträume von einem traumatischen Ereignis aus ihrer Vergangenheit, das sie nur schwer hinter sich lassen kann. Um all diesen drohenden Schatten über ihrem täglichen Leben zu entkommen, stimmt Kate einem Wohnungstausch mit ihrem unbekannten Cousin Corbin zu.

Kate zieht für ein halbes Jahr in Corbin’s Wohnung in Boston, während er aus beruflichen Gründen ihr Apartment in London übernimmt. Doch direkt am Tag von Kates Ankunft wird die junge Frau Audrey aus der Nachbarwohnung ermordet aufgefunden. Während Corbin behauptet, dass er Audrey kaum gekannt habe, findet Kate ihren Wohnungsschlüssel in seiner Küchenschublade und auch der Nachbar Alan scheint dunkle Geheimnisse zu haben. Plötzlich befindet sich Kate in Lebensgefahr, ohne es überhaupt zu ahnen…


Meine Meinung

Alles, was du fürchtest von Peter Swanson hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Der Autor schafft es nach einem seichten und unschuldigen Anfang eine beklemmende Atmosphäre aufzubauen, die dazu geführt hat, dass ich sicherheitshalber doch mal unter mein Bett geschaut habe. Dazu tragen vor allem die kleinen unerklärlichen Veränderungen in Kates Wohnung bei, der stalkende Nachbar Alan und die große Frage, wem Kate vertrauen kann und wer lügt.

Besonders spannend ist dabei die Erzählweise der Geschichte, bei der die gleichen Erlebnisse und Momente aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden. Dadurch erfährt der Leser erst nach und nach die weiteren Hintergründe der Geschichte, aber es entstehen dadurch auch erste, aber meist falsche Verdachtsmomente gegenüber einigen Charakteren. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis ich endlich die wahren Hintergründe erfahren habe, die umso schockierender war. Denn die dunklen Geheimnisse der Charaktere haben es wirklich in sich!

Kate ist ein spannender Charakter durch das traumatische Erlebnis in ihrer Vergangenheit, von dem der Leser erst nach und nach erfährt. Durch ihre labile und ängstliche Art ist sie bei der Auflösung des Mordfalls und der mysteriösen Geschehnisse keine treibende Kraft, sondern ein Spielball der anderen Menschen. Wodurch der Leser sich auf sein eigenes Bauchgefühl verlassen muss, um den Täter zu ermitteln. Zwar baut die Geschichte eine sehr beklemmende und packende Atmosphäre auf, jedoch verrät der Autor zu viel der Auflösung, wodurch der Täter am Ende kein Geheimnis mehr ist.


Fazit

Alles, was du fürchtest von Peter Swanson ist ein spannender Thriller, der eine beklemmende Atmosphäre aufbaut, die nichts für schwache Nerven ist. Durch viele dunkle Geheimnisse der Charaktere bleibt die Geschichte bis zum Ende ein Nervenkitzel, der durch die grandiose Erzählweise verstärkt wird. Jedoch war die Aufklärung des Mörders am Ende dann doch keine so große Überraschung mehr. Das Buch ist eine absolute Empfehlung für jeden Thrillerfan!

Alles, was du fürchtest erhält von mir 4 von 5 Herz-Punkten.


Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.