[Rezension] Liebten wir von Nina Blazon

Hinter dem Buch steckt mehr, als man denkt! Eine romantische Liebesgeschichte, zwei spannende Kriminalfälle und viele lustige Situationen begegnen zwei dickköpfigen Frauen auf ihrer Reise.

Blazon_Liebten_wirÜber das Buch:

  • Titel: Liebten wir
  • Autorin: Nina Blazon
  • Seitenzahl: 560
  • Erscheinungstermin: 26. Juni 2015
  • Preis: Taschenbuch 9,99 €, E-Book 9,99 €
  • ISBN: 978-3-548-28577-1
  • Verlag: Ullstein

Bild-Quelle: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/liebten-wir-9783548285771.html


Der_Inhalt

Moira sieht durch ihre Kamera in die tiefsten Winkel der menschlichen Seele. Kein Geheimnis ist vor ihr sicher, denn schon die kleinste Geste kann einen Menschen verraten. Und Mo fängt mit ihrer Kamera jeden Beweis ein! Nur ohne das sichere Versteck hinter ihrer Linse, ist das Leben von Mo sehr kompliziert. Die Beziehung zu ihrer Schwester ist geprägt von gegenseitiger Verachtung und Rachegelüsten. Zu ihrem Vater hat Mo aus guten Gründen schon jahrelang keinen Kontakt mehr.

Es gibt trotzdem eine positive Sache in Mos Leben: Die Beziehung zu ihrem Freund Leon und der anstehende Besuch bei seiner Familie. Nur läuft das Ganze leider nicht wie geplant! Das Familienfest endet in einer Katastrophe und plötzlich befindet sich Mo auf der Flucht. Und das auch noch zusammen mit Leons dickköpfiger Großmutter Aino. Gemeinsam machen sich die beiden gegensätzlichen Frauen auf eine unfreiwillige Reise nach Finnland. In Helsinki angekommen, entdeckt Mo Ainos geheime Lebensgeschichte. Die Begegnung der beiden verändert Mo für immer.


Meine_Meinung

Liebten wir ist ein großes Überraschungspaket: Man stellt Vermutungen über den Inhalt an, aber dann steckt doch mehr darin als gedacht. Der neue Roman von Nina Blazon ist in einem flüssig witzigen Schreibstil mit vielen bildhaften Vergleichen geschrieben. Die Autorin schafft es wieder einmal auf wundervolle Weise dem Leser farbenfrohe Bilder in den Kopf zu zaubern. Das Sahnehäubchen auf der ganzen Komposition sind viele kluge Betrachtungen und Ratschläge.

Nach und nach entwickelt sich das Buch zu einem fesselnden Sog. Wie ein Detektiv möchte der Leser unbedingt all die ungeklärten dunklen Geheimnisse lüften. Von Seite zu Seite gibt es neue Hinweis, die am Ende zur großen unerwarteten Auflösung führen. Ich kann so viel verraten: Mo und Aino haben einige Leichen im Keller!

Den einzigen Punktabzug gibt es von mir, weil ich mich mit beiden Hauptcharakteren Mo und Aino nicht identifizieren kann. Beide sind so dickköpfig, schlecht gelaunt und stolz, dass ich anfangs überhaupt nicht mit ihnen mitfühle. Die durchgehenden Streitereien und Unfreundlichkeiten erschweren das Lesevergnügen. Streckenweise geht es nur zäh zur nächsten Seite. ABER: Am Ende des Buches klärt sich alles auf! Es macht Sinn, warum die beiden so kompliziert sind und so gemein miteinander umgehen.

Also falls ihr zwischendurch verzweifelt. Durchhalten lohnt sich! Ihr werdet mit einem überraschenden und abgerundeten Ende belohnt.


FazitIch bin begeistert! So viel Tiefgang hätte ich von dem Buch nicht erwartet. Hier geht es um die zwei lebensverändernden Geschichten der beiden Hauptcharaktere Mo und Aino. Beide hatten es nicht leicht im Leben und verbergen dunkle Geheimnisse. Das Buch ist lustig und fesselnd, aber streckenweise auch zäh durch die ewigen Streitereien von Mo und Aino.

Liebten wir erhält von mir 4 von 5 Herz-Punkten.

BuchherzBuchherzBuchherzBuchherzBuchherz_weiß

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Liebten wir von Nina Blazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s