[Rezension] ÖDLAND Erstes Buch Der Keller von Christoph Zachariae

Brillant erschreckender Auftakt der Dystopie-Reihe

Zachariae_Ödland_Der_KellerÜber das Buch:

  • Titel: ÖDLAND Erstes Buch Der Keller
  • Autor: Christoph Zachariae
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 17. Juli 2015
  • Preis: Taschenbuch 9,99 €, e-Book 2,99 €
  • ISBN: 978-3-0005-0110-4
  • Verlag: LUCID DREAMS eBook Verlag

Bild-Quelle: LUCID DREAMS eBook Verlag


Der_InhaltDas Ende der Welt ist nicht nah, es überrollte die Menschheit bereits vor vierzig Jahren. Diese brutale Lawine der Ressourcenknappheit, Verteilungskämpfe und regionale Konflikte nahm den Menschen alles was sie hatten. Von der einst zivilisierten und modernen Welt sind nur noch Wüsten und Ruinen in einer staubigen wolkenverhangenen Umgebung übrig: Das Ödland.

Vierzig Jahre nach dem Ende der Welt verteidigen die letzten Menschen ihr Leben in abgeschiedenen und versteckten Kellern, Bergwerken und verbarrikadierten Dörfern. Der Überlebenskampf hat begonnen: Barbarische Söldnerbanden ziehen durchs Ödland und töten erbarmungslos auf der Suche nach Essen und aufbereitetem Wasser jeden ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. In dieser grausigen Welt lebt die neunzehnjährige Mega. Sie wächst in einem versteckten und gut gesicherten Heizungskeller unter einer zerstörten Universität auf. Die junge Frau kennt nur die ewige Finsternis und lebt nur für ihren großen Raum den Keller eines Tages zu verlassen und die Welt zu erkunden, denn ein innerer Drang zieht sie in die gefährliche Mauer hinter den Stahltüren des Kellers.


Meine_MeinungÖDLAND Erstes Buch Der Keller von Christoph Zachariae ist eine packende und mitreißende Dystopie in einem erschreckend realistischen Szenario. Der Schreibstil ist flüssig leicht und hat es geschafft mich bis zur letzten Seite zu fesseln. Dabei wechseln die Perspektiven regelmäßig zwischen den zwei Charakteren Mega und Hagen. In der Vergangenheit erfährt man die Erlebnisse von Mega im Keller, während in der Gegenwart Hagen ein Dorf überfällt, in dem sich auch Mega befindet. Dadurch erschafft der Autor einen spannenden Lesesog dem der Leser folgt, um die Verbindung der beiden und ihre Geschichten zu erfahren.

Der Keller ist ein spannender und vielversprechender Auftakt der Dystopie-Reihe rund um das Ödland und Mega. Das erschreckende Szenario einer untergegangen Zukunft ist sehr realistisch beschrieben mit blutigen Szenen, mordenden Banden und Menschen, die probieren mit dieser neuen Realität klar zu kommen. Dabei erfährt man leider nur wenig über die Katastrophe, welche zum Ende unserer heutigen Gesellschaft führte. Ansonsten hat die Geschichte sehr viele spannende und teilweise erschreckende Ideen, rund um den Überlebenskampf der Menschen.

Mit dem Hauptcharakter Mega kann man sich sehr leicht identifizieren und ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie ist abenteuerlustig, lebensfroh, sie möchte unbedingt die Welt außerhalb des Kellers sehen und ihrem trostlosen Leben dort entkommen. Während der andere Charakter Hagen die ganze Geschichte über sehr undurchsichtig bleibt, aber über ihn wird man wohl noch mehr in den nachfolgenden Teilen erfahren.

Anfangs steckt der Leser direkt in einer spannenden Handlung, dann folgen abwechselnd beschreibende Teile von Megas Leben im Keller und Hagens brutalen Erlebnissen in der Gegenwart. Die Geschichte bietet viele Geheimnisse und unerwartete Überraschungen, die das Buch zu einem fesselnden Leseerlebnis machen. Viele Fragen sind am Ende noch ungeklärt, weswegen man Lust auf die nächsten Teile bekommt. Ich bin gespannt, wie es mit Mega und Hagen weitergeht.


FazitÖDLAND Erstes Buch Der Keller von Christoph Zachariae ist ein fesselnd und erschreckend realistischer Auftakt der brillanten Dystopie rund um Mega und Hagen. Geheimnisvolle und interessante Charaktere in Kombination mit einer spannenden Handlung, haben mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Durch viele ungelöste Fragen möchte man die Reihe am liebsten direkt weiterlesen und mit Mega ums Überleben kämpfen. Eine begeisterte Leseempfehlung für jeden Dystopie-Fan.

ÖDLAND Erstes Buch Der Keller erhält von mir 5 von 5 Herz-Punkten.

BuchherzBuchherzBuchherzBuchherzBuchherz

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] ÖDLAND Erstes Buch Der Keller von Christoph Zachariae

    1. Liebe Rika,

      das kenne ich nur zu gut: Meine Wunschliste erweitert sich auch immer am laufenden Band. 🙈😄 Sehr oft wünsche ich mir, dass der Tag mehr als 24 Stunden hat.
      Ganz viel Lesespaß. 😊

      Liebe Grüße,
      Gina

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Gina,

        ohja, mehr als 24 Stunden wären echt manchmal total praktisch, aber da müssen wir uns wohl leider mit abfinden. 😀
        Danke schön, das wünsche ich dir auch. 🙂

        Liebst,
        Rika

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s