[Rezension] Nächte, in denen Sturm aufzieht von Jojo Moyes

Eine romantische Liebesgeschichte trifft auf das Thema der Walbeobachtung, aber Vorsicht es handelt sich hierbei nur um eine Neuauflage von „Dem Himmel so nah“!

Über das Buch:

Verlag: Rowohlt (29. Januar 2019)
Seitenzahl: 480
Genre: Familienroman
ISBN: 978-3-499-27639-2
Coverrechte liegen beim genannten Verlag


Der Inhalt

Ein kleines ruhiges Örtchen an der Küste Australiens hat Liza McCullen ausgewählt, um dort zusammen mit ihrer Tochter Hannah ein neues Leben zu beginnen. Sie weiß, dass sie ihrer dunklen Vergangenheit nicht entfliehen kann, aber Liza hofft, dass sie in Silver Bay nicht gefunden wird. Der Ort ist für die beiden ein Paradies mit seinen unberührten Stränden, dem Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und der Fürsorge von Lizas Tante. Dort entdeckt Liza auch ihre Leidenschaft für die majestätischen Wale, die in der Bucht leben und die sie täglich mit wenigen Touristen zusammen beobachtet.

Dieses kleine Paradies für Liza und Hannah wird jäh durcheinandergebracht, als der Engländer Mike Dormer plötzlich seine Zelte dort aufschlägt. Mike bucht ein Zimmer in der Pension von Lizas Tante und plant länger in Silver Bay zu bleiben. Doch der gutaussehende Fremde mit seinen schicken Klamotten und seinem englischen Akzent passt nicht in den beschaulichen Ort. Außerdem ahnt niemand von seinen geheimen Plänen, die den Fischerort für immer verändern könnten.


Meine Meinung

Ich bin ganz begeistert vom neuen Roman Nächte, in denen Sturm aufzieht von Jojo Moyes. Da ich selber voller Begeisterung schon mal bei einer Walbeobachtung auf offener See dabei war, hat mich das Buch sofort interessiert. Zusätzlich lese ich die Bücher von Jojo Moyes einfach unglaublich gerne und auch in diesem Roman hat mir ihr bildlicher und angenehm lesbarer Schreibstil wieder sehr gefallen.

Jedoch sollten langjährige Leser von Moyes aufpassen, da es sich hierbei um den alten Roman „Dem Himmel so nah“ von der Autorin handelt. Dieser wurde aus unerfindlichen Gründen unter einem neuen Titel wieder aufgelegt, was wirklich nicht in Ordnung war und zu Täuschungen gegenüber den Lesern führte. Ich kannte die Geschichte noch nicht und fand sie trotzdem sehr schön.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Liza, Hannah, Kathleen und Mike erzählt, wodurch man erst nach und nach von den Plänen und Geheimnissen der einzelnen Personen erfährt. Das hat die Spannung deutlich in die Höhe getrieben. Liza und Mike sind sympathische und authentisch gestaltete Charaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Auch Lizas Tochter Hannah und ihre Tante Kathleen fand ich auf Anhieb sympathisch. Und die anderen Walbeobachter wie Lance, Greg und Yoshi konnte ich nur direkt raubeinig und gleichzeitig unglaublich sympathisch und authentisch finden.

Jojo Moyes schafft es mal wieder eine romantische Liebesgeschichte voller Hindernisse und Geheimnissen zu schildern, die der jungen Liebe im Weg stehen. Es gibt viele Klischees in der Handlung, wie Mikes geheime Pläne, die das friedliche Leben in Silver Bay behindern oder Lizas dunklem Geheimnis. Aber gleichzeitig sorgten diese dafür, dass ich das Buch lange nicht aus der Hand legen konnte.

Gleichzeitig fasziniert mich das Thema der Walbeobachtung sehr und ich finde es klasse, dass die Autorin auch die Nachteile dieser Touristenattraktion aufzeigt sowie das Gefährdungspotential für die Tiere. Auch das Thema der Geisternetze spricht Moyes an und lenkt damit die Aufmerksamkeit auf dieses Problem in den Weltmeeren. Als Geisternetze werden Fischernetze bezeichnet, die beim Fischfang verloren gingen oder absichtlich im Meer entsorgt wurden. Die herumtreibenden Fischernetze stellen eine immense Gefahr für alle Meereslebewesen dar, die sich in ihnen verfangen können und auf schrecklichste Weise verenden.


Fazit

Nächte, in denen Sturm aufzieht von Jojo Moyes ist ein wundervoller Liebesroman voller Hindernisse und Geheimnisse, der mich von Anfang bis Ende gepackt hat. Aber Fans von Moyes sollten aufpassen, es handelt sich hierbei nur um die Neuauflage von „Dem Himmel so nah“! Ich kannte den Roman noch nicht und fand die Geschichte trotz vieler Klischees trotzdem sehr schön. Besonders begeistert mich das Thema der Walbeobachtung mit all seinen traumhaften Erlebnissen, aber auch den Gefahren für die Tiere.

Nächte, in denen Sturm aufzieht erhält von mir 4 von 5 Herz-Punkten.


Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.