[Rezension] Die Spiegelstadt von Justin Cronin

VORSICHT! REZENSION IST ÜBER DEN DRITTEN TEIL

Brillantes, extrem spannendes Finale der Trilogie

Die Spiegelstadt von Justin Cronin

Über das Buch:

  • Titel: Die Spiegelstadt
  • Autor: Justin Cronin
  • Seitenzahl: 992
  • Erscheinungstermin: 31. Oktober 2016
  • Preis: Hardcover 24,99 €, eBook 19,99 €
  • ISBN: 978-3-442-31180-4
  • Verlag: Goldmann

Bild-Quelle: Goldmann


Der_Inhalt

Ganze hundert Jahre mussten vergehen, bis die Menschheit vom größten Unheil der Welt befreit werden konnte: Die Zwölf, Wesen der Dunkelheit, denen die Menschen als Nahrung dienen. Viele Jahre nach dieser Schreckensherrschaft, wagen sich die Überlebenden nach und nach wieder aus ihren schützenden Mauern. Hoffnung kommt auf und die Menschen beginnen auf den Ruinen der einstigen Zivilisation eine neue Gesellschaft aufzubauen.

Doch der Schein trügt und in einer fernen, verlassenen Großstadt lauert Zero. Der Erste und Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Zeros Leben ist durchtränkt von Rachedurst und Wut. Der ehemalige Wissenschaftler verlor einst seine große Liebe und will nun die Menschheit endgültig auslöschen. Die einzige Person die Zero aufhalten kann ist Amy. Erneut begeben sich die alten Freunde in den blutigen Kampf gegen das Böse.


Meine_MeinungDie Spiegelstadt von Justin Cronin ist das extrem spannende und unglaublich brillante letzte Buch der erfolgreichen Horror-Trilogie.  Nach Der Übergang und Die Zwölf präsentiert Cronin im packenden Finale seiner Reihe in seinem detaillierten und feingliederig aufgebauten Schreibstil, eine brillante Abschlussgeschichte. Alle Fäden aus den ersten beiden Teilen laufen zusammen und dem Leser erschließt sich das große Ganze. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, so sehr hat mich das Buch in seinen Bann geschlagen.

Wie auch in den vorherigen Büchern bin ich sehr begeistert von der Detailliertheit der Geschichte, der Charaktere und der einzelnen Verbindungen zueinander. Cronin schafft eine komplexe Geschichte mit sehr vielen Charakteren aufzubauen und deren Geschichten brillant miteinander zu verknüpfen. Erneut gibt Cronin einen Einblick in die Geschehnissen vor der Katastrophe, wodurch der Leser mehr und mehr Hintergrundwissen erhält.

Auch im dritten Teil spielen die altbekannten Charaktere eine wichtige Rolle. Viele Jahre sind nach dem zweiten Teil vergangen und die meisten Charaktere sind stark gealtert. Sie alle haben ein Leben in Freiheit führen können, aber als der Kampf gegen das Böse wieder beginnt, schließen sich Peter, Alicia, Sarah, Michael, Amy und ihre Mitstreiter wieder zusammen.

Der letzte Teil ist ein packendes Finale, das es in sich hat. Wieder erschafft Cronin eine brillante Mischung aus grässlichen Kämpfen gegen das Böse, interessanten Hintergrundinformationen und eine kurzzeitigen Hoffnung. Endlich klärt der Autor auf, wie es um die ganze Welt steht und präsentiert einen aktionreichen Endkampf gegen das Böse. Erneut kann ich seinen Schreib- und Erzählstil nur begeistert mit Stephen King vergleichen.


FazitDie Spiegelstadt von Justin Cronin ist das brillante und extrem spannende Finale der Passage-Trilogie. Mit seinem King-ähnlichen Schreibstil, seiner detaillierten Erzählweise und vielen blutigen Szenen begeistert mich Cronin immer wieder. Das Finale bietet endlich viele Antworten und mehr Informationen über den Rest der Welt. Außerdem konnte ich beim finalen Showdown gegen das Böse gar nicht mehr aufhören zu lesen. Eine begeisterte Leseempfehlung für jeden Fan von gutem Horror.

Die Spiegelstadt erhält von mir 5 von 5 Herz-Punkten.

BuchherzBuchherzBuchherzBuchherzBuchherz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s