[Rezension] Die Perlenschwester von Lucinda Riley

Überraschend mitfühlender Roman über CeCe

Die Perlenschwester von Lucinda Riley

Über das Buch:

  • Titel: Die Perlenschwester
  • Autorin: Lucinda Riley
  • Seitenzahl: 608
  • Erscheinungstermin: 30. Oktober 2017
  • Preis: Gebundenes Buch 19,99 €, e-Book 15,99 €
  • ISBN: 978-3-442-31445-4
  • Verlag: Goldmann

Bild-Quelle: Goldmann


Der_InhaltDie selbstbewusste und pragmatische CeCe d’Aplièse durchlebt eine schwere Lebensphase voller Unsicherheit und Einsamkeit. Wie auch ihre anderen fünf Schwestern ist CeCe von Papa Salt adoptiert worden und lebt ohne das Wissen über ihre wahre Herkunft. Als ihr Vater überraschend verstirbt kehren alle sechs Schwestern in ihr Zuhause in der Schweiz zurück und erhalten dort jede einen Hinweis über ihre Herkunft.

CeCes Hinweis bringt sie nach Australien auf die Spur von Kitty Mercer. Doch bevor CeCe sich ihrer Vergangenheit stellen kann, muss sie ihre gegenwärtige Lebenssituation akzeptieren. Daher führt ihre Reise sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Von ihm erhält CeCe die Biographie von Kitty Mercer und erfährt, dass die Schottin vor über hundert Jahren nach Australien auswanderte und großen Erfolg im Perlenhandel hatte. Diese Information lässt CeCe nach Australien fliegen und auf den Spuren von Kitty in die magische Kunst der Aborigines eintauchen, die ihr auf ihrem Weg zu sich selbst weiterhilft.


Meine_MeinungDie Perlenschwester von Lucinda Riley ist der vierte Teil der unglaublich brillanten Reihe über die sieben Schwestern. In ihrem einzigartigen Schreibstil, der sowohl spannend, als auch wundervoll beschreibend und teilweise sogar poetisch ist, zog mich die Autorin wieder einmal in den Bann dieser Geschichte.

Dieser Teil der Reihe beschäftigt sich mit CeCe, die ihr ehrlich gesagt bisher neben Elektra am wenigsten leiden konnte. Daher war die Geschichte für mich auch eine positive Überraschung, da ich dadurch nicht nur ein Verständnis für CeCe erhalten habe, sondern sie sogar ins Herz schließen konnte. Der Charakter von CeCe entpuppt sich als sehr vielschichtig mit ihrer pragmatischen Ader, ihre Offenheit und ihrer künstlerischen Begabung. Nach außen hin wirkte CeCe immer sehr ruppig und unfreundlich, aber in Wahrheit ist sie nur verunsichert und allein. In dem Buch wandelt sie sich charakterlich zu einer offeneren Persönlichkeit, die endlich etwas selbstsicherer wird.

Die Perlenschwester spielt dieses Mal nach einer kurzen Strandperiode in Thailand hauptsächlich in Australien, wovon ich sehr begeistert bin. Ich lese sehr gerne Geschichte über dieses Land und vor allem seine Ureinwohner die Aborigines. Durch die abwechselnden Erzählstränge von CeCe in der Gegenwart und Kitty in der  Vergangenheit bleibt die Geschichte durchgehend interessant und abwechslungsreich. Kitty ist eine starke Persönlichkeit, die jedoch sehr viele Fehler macht und dadurch ein schweres Schicksal erleiden muss. Einerseits fühle ich sehr mit ihr mit und andererseits habe ich mich oft gefragt, ob die Charaktere nicht einfach mal über ihre Probleme und Geheimnisse reden könnten. Das hätte einiges verhindern können!

Viele unerwartete Wendungen und überraschende Schicksalsschläge, machen den Roman zu einem emotionalen Leseerlebnis. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, bis ich es zu Ende gelesen hatte.


FazitDie Perlenschwester von Lucinda Riley ist der vierte Teil einer unglaublich brillanten Roman-Reihe über sieben adoptierte Schwestern und ihre wahre Herkunft. Wieder einmal ist dieser Teil der Reihe in dem spannenden und poetischen Schreibstil der Autorin verfasst. Dazu verleihen viele unerwartete Wendungen, starke Charaktere und eine überraschend sympathische CeCe, dem Roman eine wundervolle Geschichte. Einzig die vielen unausgesprochenen Geheimnisse und Probleme in Kittys Leben, empfand ich als frustrierend.

Die Perlenschwester erhält von mir 4 von 5 Herz-Punkten.

BuchherzBuchherzBuchherzBuchherzhttps://buchherz.files.wordpress.com/2015/03/buchherz_weic39f.png?w=656

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] Die Perlenschwester von Lucinda Riley

  1. Bei mir war es genau so. Konnte bisher auch CeCe am wenigsten leiden von den Schwestern, aber durch das Buch, erhält man eine andere Sicht auf die Dinge. Ich fand die Perlenschwester auch sehr gelungen. Freue mich schon auf Band 5 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Interessant, dass es dir damit auch so ging. CeCe scheint in den vorherigen Teilen nicht sehr gut weg gekommen zu sein. Ich freue mich auch schon unglaublich auf den nächsten Band. 🙂 Leider müssen wir da noch ein bisschen drauf warten.

      Gefällt mir

    1. Vielen lieben Dank. Ich freue mich sehr über dein Lob. 🙂 Es ist immer schön Feedback zu bekommen. Das Buch hat mir gut gefallen, aber du solltest Frauenromane mit abwechselnden Szenen in der Gegenwart und Vergangenheit für diese Reihe mögen.

      Liebe Grüße
      Gina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s